Gesellschaft und Organisation: Widersprüche integrieren, plurales Selbstverständnis kultivieren

In einer zunehmend fraktalen Gesellschaft mit nicht hierarchisch begründeten, parallel existenten Daseinsformen sowie Wertekanons wird die Frage immer dringlicher, wie Unternehmen und die Verantwortlichen in den Führungspositionen auf die widersprüchlichen Signale und Entwicklungen reagieren. Wurden bislang im Management und in der Managementforschung Aspekte der Führung und der Organisationsentwicklung unabhängig von gesellschaftlichen Veränderungsprozessen betrachtet, so ist heute eine transdisziplinäre Analyse und daraus resultierend der systemübergreifende Transformationsprozess unabdingbar, um Zukunft zu gestalten. Unternehmen als systemischer Bestandteil unserer Gesellschaft stehen vor der immensen Herausforderung, sich selbst unaufhörlich neu zu erfinden und zugleich eine Organisationsidentität zu begründen. »Anders wirtschaften« gibt in der Zweitauflage wegweisende Impulse für ein transdisziplinäres, plurales Verständnis integraler Organisationsentwicklung  (IOE) und integraler Führungsmodelle (IF).

 

  bestellen Inhaltsverzeichnis

Herausgeber und Autoren
Herausgeber- und Autorenbeiträge: Jens Hollmann und Katharina Daniels
»Einführung«, »Evolution im Führungshandeln«, »Energieaggregate im Unternehmen«, »Organisation und Führung in einer Gesellschaft mit Verfallsdatum«
Unsere Erfahrung aus Beratungsmandaten hat uns gelehrt, dass uns ein »weiter so« nicht weiterbringt...
mehr dazu
Herausgeber- und Autorenbeiträge: Jens Hollmann und Katharina Daniels
»Einführung«, »Evolution im Führungshandeln«, »Energieaggregate im Unternehmen«, »Organisation und Führung in einer Gesellschaft mit Verfallsdatum«
Wir meinen, es gibt immer mehr Gewissheit, dass es wenig gibt, was nicht geschehen könnte...
mehr dazu
Mitautoren
Autorenbeitrag Prof. Dr. Uwe Schneidewind / Alexandra Palzkill »Von der expansiven zur reduktiven Moderne«
Es ist eine massive Überforderung von Individuum und Organisation durch die immer noch herrschende, und von Politik und Wirtschaft immer noch beschworene, Progressionsdynamik zu konstatieren...
mehr dazu
Autorenbeitrag Prof. Dr. Uwe Schneidewind / Alexandra Palzkill »Von der expansiven zur reduktiven Moderne«
Es bedarf eines gesellschaftlichen Umbruchs, um dem Teufelskreis aus Beschleunigung und Komplexitätssteigerung zu entkommen...
mehr dazu
Autorenbeitrag Petra Künkel »Zukunft von Führung ist kollektiv«
Führung ist heute mehr als die Fähigkeit einzelner, es ist die Kompetenz eines Systems von Akteuren in komplexen Veränderungsprozessen...
mehr dazu
Autorenbeitrag Dr. Nadine Sukowski »Authentizität im Führungshandeln«
Authentizität ist zum fast magischen Begriff geworden, welcher im ersten Moment die Lösung aller Probleme zu verheißen scheint...
mehr dazu
Autorenbeitrag Ralf Seidel »Agilität im Führungshandeln«
Unbestritten ist, dass es angesichts eines immer rascheren Wandels und einer, in unserer Wahrnehmung, wachsenden Komplexität agile Organisationen und agile Führungskräfte braucht... mehr dazu
Autorenbeitrag Dr. Jörg Müngersdorff / Dr. Rüdiger Müngersdorff »Urban Gardening im Unternehmen«
Bei Changeprozessen formt sich nicht selten ein innerer Widerstand in der Belegschaft - etwa wenn Beschäftigte nicht einbezogen und nur im Nachgang informiert werden...
mehr dazu
Autorenbeitrag Dr. Jörg Müngersdorff / Dr. Rüdiger Müngersdorff »Urban Gardening im Unternehmen«
Selbst wenn die Führungsriegen im Hause guten Willens sind, lebt der Organismus Unternehmen auch – bisweilen vor allem - in den weißen Zwischenräumen des Organigramms...
mehr dazu
Autorenbeitrag Dennis Wittrock »Lern- und Entscheidungsprozesse im Unternehmen«
Holacracy bedeutet einen Bewusstseinsshift von einer personengebundenen zu einer aufgabenbezogenen Hierarchie...
mehr dazu